1 Semester, 9 Aufträge und 0 Zeit – Alles ganz easy, oder?

Mai 25

Es fühlt sich an, als hätte man soeben erst den neuen Semesterplan erhalten, da ist das Semester auch schon wieder rum. Man sagt ja, dass einem mit zunehmendem Alter die Zeit schneller vorkomme, alles verginge rasanter, das Jahr wäre viel schneller vorüber. Heißt also in gut zwanzig Jahren, wenn ich circa den Zenit meiner Halbwertzeit überschritten habe, ist nach einem Blinzeln das Jahr schon rum?! Wow! Oder

Freies Foto- Projekt – warten auf Opa

Dez 25

Fotoprojekt und Familie

Ein Teil meiner Hausaufgaben in jedem Semester umfasst ein freies Projekt. Hierbei ist es uns Studenten völlig freigestellt, welches Thema, welche Technik, welche Idee hinter unserem Projekt steht. Diese wird dem Dozenten anfangs vorgestellt, die Idee wird zugelassen (mit mehr, mal mit weniger Diskussion), und dann geht es los. Wie bei jeder andere Hausaufgabe auch, wird hier Schritt für Schritt am letztendlichen Ergebnis gearbeitet. Meist ist es recht clever, sich einen Schwerpunkt

Blaudrucke und Medizin – PWK – Sonderedition

Dez 12

Auf der Revierkunst 2016 bekam ich von der Anwaltskanzlei PWK & Partner aus Dortmund einen ganz besonderen Auftrag. Über meine dort ausgestellten Bilder wurde Frau Ercan auf mich aufmerksam und war sogar so interessiert, mich vor dem Museum zu suchen – ich machte nämlich gerade Mittagspause. Und plötzlich steht mir eine bis dato Unbekannte gegenüber und meint frei heraus, dass ich doch bestimmt die Frau Bibra sei. Ich war

Ich sehe was, was du nicht siehst – Infrarotfotos

Nov 16

Magisches Licht und Landschaftsfotografie

Durch einen Auftrag in der Fotoakademie Köln kam ich auf die Idee, es endlich einmal mit der Fotografie im infraroten Bereich zu versuchen. Schon bei vielen analogen Experimenten hatte ich darüber nachgedacht. Doch leider sind infrarottaugliche Farbfilme kaum bis gar nicht mehr zu bekommen und äußerst teuer. Da machen Experimente mit hohem Ausschuss nicht wirklich Freude. Umso spannender fand ich die Lösung, mir einen InfrarotFilter anzuschaffen, mir diesen vor meine digitale

revierkunst 2017 – Waschkaue mal anders erleben

Jul 19

Revierkunst mit revierpower

Doch was genau heißt das? Was ist „revierkunst“ und was erwartete die Besucher? Und wo kommen plötzlich all die tollen Künstler her? Am 22. Juni war es soweit: revierkunst 2017! Nachmittags packte ich meine bunten Werke ein und lud alles mögliche an Befestigungsmaterial ins Auto, denn es ging los. Los nach Herten

SoniWood – Lebenslinien in Korschenbroich

Mrz 16

  Am 17. Februar war es soweit  , ich besuchte die Ausstellung und Vernissage der befreundeten Künstlerin Soni Wood in Korschenbroich. Zwischen Wäldern und Feldern, in der perfekten Landidylle, fanden im Kulturbahnhof Korschenbroich Interessierte, Freunde und Kunstbegeisterte zusammen, um sich buntes Holz anzuschauen. weiter…

Aufträge und die Crux des primings

Jan 03

 Mit schnellem Schritt geht es über den Platz es Mediaparks in Köln, erwartungsvoll Richtung Fotoakademie. Heute ist der erste Unterrichtstag und der Auftrag dazu in unserem Plan heißt „200m – eine kleine Serie im Umkreis von maximal 200m um deine Wohnung“ – habe ich brav gemacht und bin nun gespannt, was unser Dozent Oliver dazu zu sagen hat. Die Aufträge sind nämlich jeweils einem der beiden Dozenten – also Frank Dürrach

blaudruck essen skyline cyanotype cyanotypie

mehrfach Blaudrucke zum anschauen

Dez 23

Follow my blog with Bloglovin Immer wieder bin ich auf der Suche nach neuen Möglichkeiten um meine Blaudrucke zu zeigen. Natürlich kann man Bilder und Kunst im größeren Rahmen wie auf Ausstellungen oder Ateliermärkten vorstellen. Aber wie kann man Leuten, die vielleicht keine Zeit für Ausstellungen haben, Blaudrucke präsentieren? Oder Leuten, die Blaudrucke gar nicht kennen, aber sich dafür begeistern lassen? Oder Menschen,

Quetschen und drücken – das Lensbaby Sparkle Edition

Dez 20

Schon vor Jahren fiel mir das erste Lensbaby auf – der typische Ausruf meiner Mutter beim shopping „Das wollte ich schon immer haben!“ trifft hier voll und ganz zu – und nach einigen Jahren habe ich es dann auch bei mir zu Hause einziehen lassen: Lensbaby Sparkle Edition Aber was ist überhaupt ein Lensbaby und was soll man damit?

weiter…

Weiterbildung in der Fotoakademie – Hirnfutter deluxe

Dez 15

Am 28. August war es so weit: meine Weiterbildung an der Fotoakademie in Köln begann. Nach einem gemütlichen und spannenden Bewerbungsgespräch viele Wochen zuvor, konnte ich es kaum erwarten, dass das Studium losging. Man hat ja schon seine eigenen Vorstellungen und Erwartungen, aber natürlich hat man auch zuvor etwas im Internet recherchiert und war entsprechend neugierig, und wollte nun